Olzos kleiner Weblog (alt)  |  bergische Sagen
Impressum

bloz.de

Dieses Blog-Experiment wurde halbwegs aktiv von Mitte 2006 bis Ende 2010 betrieben.
Von den 300 alten Artikel stelle ich hier aus historischen Gründen noch einige öffentlich (der Rest wandert ins Privatarchiv).

Fri, 13.10.2006
Evertsaue


Kennen Sie die Evertsaue in Wuppertal?
Nicht?

Kein Wunder - dort, wo die Hofschaft damals stand, fliesst jetzt die Wupper.


Wann genau die malerische Flußschleife "entfernt" wurde, ist mir nichts ganz klar - auf der obigen Karten von 1909 ist sie noch drauf, auf einem Stadtplan von 1968 noch "zur Hälfte": ein Flussarm reicht noch bis zu dem Klärteich, den man heute dort findet.

Der Klärteich gehört zur inzw. riesigen Kläranlage Buchenhofen:


Irgendwann muss der kleine Bergrücken vor der Evertsaue gesprengt worden sein, vermutlich in Hinblick auf den Bau der L74 Anfang der 70er. Den hinteren Teil des Bergrückens und der abgetragene Teil ist hier noch gut zu sehen:


Das Klärwerk selber hat übrigens gerade den {100. Geburtstag}!

Bereits im Jahr 1900 beschlossen die Städte Elberfeld und Barmen, nach Fertigstellung der Kanalisation eine Kläranlage in Buchenhofen zu errichten [...] Wegen der starken Verschmutzung der Wupper durch das Abwasser der im 19. Jahrhundert gestiegenen Bevölkerungszahl und der florierenden Industrie bestand dringender Handlungsbedarf. Die Wupper transportiere täglich 150 Tonnen „Unrat jeglicher Art“, stellte der Königliche Gewerberat Dr. Wolff in einem Gutachten 1886 fest. [...]
Zwischen 1904 und 1906 wurden auf dem Gelände der Kläranlage die ersten Becken errichtet. Am 1. Juni 1906 ging das Klärwerk in Betrieb. Zu diesem Zeitpunkt bestand es aus zwei Rechen, einem Sandfang und vier Klärbecken. Die Klärwirkung bestand lediglich darin, dass sich Schmutzstoffe in den Becken absetzten.
Meilensteine in der Entwicklung des Klärwerks Buchenhofen waren die Inbetriebnahme der Schlammverbrennungsanlage in 1977 und einer Flockungsfiltrationsanlage zur Phosphorentfernung aus dem Abwasser in 1994. [...] In der Schlammverbrennungsanlage Buchenhofen werden heute nicht nur die Klärschlämme des Wupperverbandes, sondern auch Fremdanlieferungen verbrannt.
http://www.wupperverband.de/E434096F...03DF133.html

Dass die Evertsaue aber nicht nur etwas ist, was 100 Jahre zurückliegt, sondern dass man an ihr auch einige interessante {moderne Forschungen} anstellen kann, zeigt sich, wenn man eine Suchmaschine damit füttert:
http://www.google.de/search?q=evertsaue

Hunderte von Treffern meist internationaler Anbieter zeigen (mit Koordinaten) auf den {Ort Evertsaue}, hochmodern, z.B.
http://www.traveljournals.net/explor...ertsaue.html

Auf welche verschlungenen Wegen Daten in die Datenbanken dieser Welt gelangen - von längst vergangenen Orte, aber mit GPS-Daten ... das würde mich schonmal interessieren!

Evertsaue auf der Karte: 7.105619 N, 51.220188 O
http://maps.google.com/maps?q=51.220188,7.105619

Geschichte | Burgholz