Olzos kleiner Weblog (alt)  |  bergische Sagen
Impressum

bloz.de

Dieses Blog-Experiment wurde halbwegs aktiv von Mitte 2006 bis Ende 2010 betrieben.
Von den 300 alten Artikel stelle ich hier aus historischen Gründen noch einige öffentlich (der Rest wandert ins Privatarchiv).

Mon, 23.10.2006
Sonnborner Kreuz (1)

Macht doch, was ihr wollt.



Um 1970 herum, als ich geboren und das Sonnborner Kreuz gebaut wurde, konnte ich mich eh noch nicht wehren.
Während die eine Seite den Bau des "{grössten Autobahnkreuzes Europas}" als tolle Errungenschaft der Technik ("Wunderwerk der Straßenbaukunst") feierte (und WAS nicht alles Tolles verbaut wurde...):
http://www.autobahn-online.de/a46geschichte.html
war die andere Seite etwas traurig, dass der Ort Sonnborn einfach durchschnitten und teils platt gemacht wurde:

Insgesamt wurden 65 Gebäude mit 576 Wohnungen abgerissen. 2 000 Einwohner mußten „umgesiedelt“ werden. Bergische Schiefer- und Fachwerkhäuser fielen dem Bagger ebenso zum Opfer wie ein Fußballplatz, zwei Kinderspielplätze und die im neugothischen Baustil errichtete katholische Kirche St. Remigus.
http://www.buergerverein-s-zoo-v.de/sonnborn.htm

Mein Burgholz haben sie mir auch schön zerschnitten, einmal quer (A46) und einmal längs (L74), aber was will man machen.
Ist ja auch alles lang her.

Straßenbauer Röllinghoff räumt ein, daß ein solches Projekt heutzutage kaum mehr eine Chance hätte
Bausünde aus Beton, vergeben und vergessen.

Aber! Was muss ich da heute sehen?!
Seid ihr wahnsinnig?!
Da hackt ihr Bäume ab, um stattdessen Lärmschutzwände für {EUR 2,8Mio} zu errichten?! Hilfe! Ich protestiere!

Rechts im Bild gut zu sehen: 8m hohe Bäume (gut beblättert) werden umgehauen, um gegen vielleicht 3,5m hohe Mauern ohne Blätter-Filter eingetauscht zu werden? Wem soll das nützen, ausser dem Geldbeutel des Bauherren? Mein armes Steuergeld!

So hat man sich das vorgestellt:
http://www.wz-online.de/sro.php?redid=109708


(oben: Wupper mit Kreuz; Kreuz überschattet Burgholz; Kreuz im Winter)
(unten: Kreuz als Achterbahn; Kreuz im Nebel; Kreuz überschattet Wupper)

Ja, ich weiss. Bei Lärm sind Mauern besser als Bäume.
Aber trotzdem. Hat die letzten 30 Jahre auch keinen gestört.
Sieht auch furchtbar aus, ohne Bäume.
Ich will einfach keine Lärmschutzwand.

Geschichte | Burgholz