Olzos kleiner Weblog (alt)  |  bergische Sagen
Impressum

bloz.de

Dieses Blog-Experiment wurde halbwegs aktiv von Mitte 2006 bis Ende 2010 betrieben.
Von den 300 alten Artikel stelle ich hier aus historischen Gründen noch einige öffentlich (der Rest wandert ins Privatarchiv).

Thu, 15.03.2007
Steinbruch Steinberg

Wir veranstalten ja jedes Jahr zu Silvester unseren Landschaftsmarathon (auch kürzere Strecken) auf dem www.eulenkopfweg.de
Links und rechts des Weges gibt es immer wieder interessante Sachen zu sehen, und ich will dieses Jahr mal einige Dinge hier festhalten, damit man auch etwas zu erzählen hat (natürlich sollen die Scouts aber keine laufenden Reiseführer werden).

Strecke 2, kurz vor Gut Steinberg[?]:
Quelle: http://www.bloz.de/200703/i_4547.jpg

Hier sieht man gleich links einen Einschnitt in der Landschaft. Dort ist ein alter Steinbruch.

Schon vor über 150 Jahren war dieser Steinbruch als Fundstelle für Fossilien bekannt. Joh. Sarres schrieb über die Funde 1857 seine Doktorarbeit - die Gesteine befinden sich heute in der Humboldt-Uni in Berlin.
Über 200 Tierarten wurden hier gefunden und stimmt. Der Steinbruch steht übrigens unter Naturschutz, das Herausschlagen von Steinen aus der Wand ist verboten.
Das jüngste Erdzeitalter des Unterkarbon, Kulm III, trägt übrigens den Namen dieser Fundstelle: Aprathium. Aprath. Da laufen wir her.
http://l-koch.de/texte/text_oberdevon.html

Trilobiten
Die wohl berühmtesten Tiere, die hier gefunden wurden, sind die Trilobiten, Dreilapper - lat. "Archegonus (Phillibole) {aprathensis}".
http://geomuseum.tu-clausthal.de/pal...amp;select=6
Diese kleinen Krabbeltierchen schwammen also vor 545-250 Mio Jahren hier am Meeresrand in Aprath herum, und "starben bereits aus, bevor sich die Dinosaurier entwickelten".
http://de.wikipedia.org/wiki/Trilobiten


Trilobiten zählen zu den wichtigsten Leitfossilien der Erdgeschichte. Ihre Überreste werden zur relativen Altersbestimmung von Gesteinen genutzt.

Die Erforschung der Trilobiten ist auch heute noch sehr lebendig und spannend: http://www.trilobita.de/
Unser kleiner Steinbruch hier in Aprath hat dabei seine Spuren hinterlassen.

Der Stein auf dem kleinen Foto oben ist ein Bruchstein, der auf dem Steinbruchboden rumlag. Fossilien kann ich hier allerdings nicht erkennen - bin aber auch kein Experte


Viele Informationen rund um den Eulenkopfweg entnehme ich übrigens dem Büchlein "Neues vom Eulenkopfweg" von Paul Reising, Hrsg. Wolfgang Kolbe, aus dem Born-Verlag:
http://www.eulenkopflauf.de/bornverl.jpg

www.born-verlag.de

Laufen | Eulenkopfweg