Olzos kleiner Weblog (alt)  |  bergische Sagen
Impressum

bloz.de

Dieses Blog-Experiment wurde halbwegs aktiv von Mitte 2006 bis Ende 2010 betrieben.
Von den 300 alten Artikel stelle ich hier aus historischen Gründen noch einige öffentlich (der Rest wandert ins Privatarchiv).

Fri, 25.05.2007
riesige Spam-Flutwelle

So ist es leider - stelle ich hier auch fest:

Mailserver ächzen unter Spam-Last
http://www.heise.de/ix/news/meldung/90241


Unbekannte Botnetz-Betreiber bringen seit dem vergangenen Wochenende in regelrechten Angriffswellen den E-Mail-Verkehr zeitweise zum Erliegen.
...
"Die erwünschten E-Mails liegen derzeit auf manchen Systemen nur noch im Promillebereich."
Rund 98 Prozent aller Zustellversuche würden zwar schon wegen unbekannter Empfängeradressen abgebrochen. {Die Spammer seien jedoch intelligenter geworden.} So gebe es vermehrt E-Mails, deren Absenderadressen zu den Provider-Domains der missbrauchten Absender-Rechner passten oder offenbar gezielt aus Whois-Einträgen der Empfänger-Domains ermittelt worden seien, um den Filtern der Empfänger eine tatsächlich bekannte E-Mail-Adresse unterzujubeln. Es gebe zudem unangenehme Nachwirkungen, die lange nach dem Verebben einer Spamwelle anhielten. Einige Mailserver müssen offenbar Pausen einlegen, weil interne Abläufe nicht mehr funktionieren, und lassen dadurch wiederum die Mail-Warteschlangen und die Systemlast bei anderen Internet-Anwendern wachsen.

Was die Lage stark erschwert:

Krieg der Würmer
http://www.heise.de/security/news/meldung/89721


Für die kriminellen Urheber geht es dabei um viel Geld – Geld, das sie von den Spammern etwa für die größte Datenbank mit ergaunerten E-Mail-Adressen erhalten. Dazu bauen die drei Gruppen aus drei Ländern Botnetze zum Versand von Spams und zum Ausspionieren von gültigen E-Mail-Adressen aus. Um das größte Botnetz aufzubauen, ist den Gruppen jedes Mittel recht. Das führte im ersten Quartal dieses Jahres zu einem schier endlosen Zyklus von Angriffen auf Internetnutzer.
Dabei {versuchen} die Schädlingsproduzenten {erfolgreich, der generischen Erkennung durch Virenscanner zu entgehen}.

Kurz: im Moment ist es mal wieder richtig übel


WWW | Internet



Und ich hatte mich schon gewundert, dass trotz Norton Anti Spam eine Spam nach der anderen reinflattert...

am 2007-05-25 19:36:24 von Kylie


Danke für den Hinweis. Auf meinem PC kommen ja glücklicherweise so gut wie keine Spam-Mails an, die werden alle von meinem Provider ausgefiltert, aber löschen muss ich sie dann dort auf dem Server selbst. Das waren nun gerade über 13.000 Mails, die ich dort in den Orkus geschickt habe. Ein Volumen von fast 150 MB! Schon sehr übel, in der Tat :-((

am 2007-05-25 22:28:27 von Uschi


Übrigens, kam gerade frisch rein:
http://www.heise.de/netze/news/meldung/90281
RFC gegen Spam - klingt so, als haette DAS mal die Chance, sich auf breiter Front durchzusetzen. Werden wir denke ich noch von hören in den nächsten Jahren.

am 2007-05-27 20:05:27 von Olzo