Olzos kleiner Weblog (alt)  |  bergische Sagen
Impressum

bloz.de

Dieses Blog-Experiment wurde halbwegs aktiv von Mitte 2006 bis Ende 2010 betrieben.
Von den 300 alten Artikel stelle ich hier aus historischen Gründen noch einige öffentlich (der Rest wandert ins Privatarchiv).

Thu, 09.08.2007
Mensch- und Erde-News

Einige interessante Wissenschafts-Meldungen von heute.


Fossilien lassen menschlichen Stammbaum wackeln
In Afrika sind fossile Knochen aufgetaucht, die nicht ins Bild der menschlichen Evolution passen wollen. Zwei Frühmenschen-Arten, die Forscher bisher in einer Linie gesehen haben, existierten offenbar parallel. Gab es einen unbekannten gemeinsamen Vorfahren?
http://www.spiegel.de/wissenschaft/m...9004,00.html

Die bisherige Annahme, {homo habilis} wäre in der Entwicklungslinie des Menschen der Vorgänger des {homo habilies} (Letzterer lebte bis vor 40.000 Jahren), ist wohl nicht mehr tragbar. Vielmehr "müssen die beiden Arten eine halbe Million Jahre nebeneinander existiert haben"(!)

...

Das hier kannte ich auch noch nicht: Guelb er Richat (Mauretanien, Sahara)
http://www.spiegel.de/fotostrecke/0,..._3_3,00.html

Diese Ringstruktur hat einen Durchmesser von etwa 45 Kilometern. Wegen ihrer guten Erkennbarkeit dient sie Astronauten als Orientierungshilfe bei Shuttle-Missionen. Die Entstehung der - ursprünglich als Meteoritenkrater gedeuteten - geologischen Struktur ist noch immer nicht zweifelsfrei geklärt

Nun, wer weiß es besser, der Spiegel oder Wikipedia? Wer weiß ...


Ursprünglich als Meteoritenkrater interpretiert, haben Forschungen inzwischen belegt, dass es sich um einen nicht zum Ausbruch gekommenen, „verhinderten“ Vulkan handelt.
http://de.wikipedia.org/wiki/Guelb_er_Richat

...

Und GEO hat einen wunderbaren Artikel mit Portraits von Menschen, die sich für den Frieden auf der Welt engagieren - meist unbemerkt, aber dennoch effektiv. Die Welt ist nicht nur schlecht. Sie ist auch wundervoll.
http://www.geo.de/GEO/kultur/gesells...t/54478.html

103 Inderinnen einer paramilitärischen Elite-Einheit bilden die erste Blauhelm-Truppe der Vereinten Nationen, die nur aus Frauen besteht. Angeführt wird sie von Seema Dhundia, einer 40-jährigen Mutter von zwei Kindern. Ihr Einsatzgebiet: einer der unwirtlichsten und gefährlichsten Orte der Welt. [...]
Ihre Truppe setze sich aus Profis zusammen. Viele der Frauen waren in der Kriegsregion Kaschmir stationiert. Sind Frauen besser geeignet, Frieden zu sichern? "Vielleicht", Dhundia zögert, "vielleicht besitzen Frauen da eine gewisse Veranlagung."
...
Im Süden des Sudan [...] sitzt ein 65-jähriger Weißer. Er umklammert einen Häuptlingsstab und spricht mit den Menschen, die um ihn herum hocken. [...] Er spricht über Gewaltenteilung und Föderalismus. Rüdiger Wolfrum, Direktor des Max-Planck-Instituts für Völkerrecht [...] schafft hinter den Kulissen Frieden. [...] Während der Verhandlungen, berichtet Wolfrum, hätten er und seine Mitarbeiter nie gesagt: "So geht das" - sondern gefragt: "Was wollt ihr?" Denn jede Verfassung müsse der jeweiligen Landeskultur entspringen. [...] "Voraussetzung für den Frieden ist, dass sich alle darüber im Klaren sind, dass nichts mehr zu gewinnen ist."
...
"Combatants for Peace" ist eine Organisation, in der sich Ex-Mitglieder der Hamas oder Fatah mit israelischen Soldaten treffen, denen die Sinnlosigkeit des Krieges klar geworden ist
...
Seine Botschaft [...] bringt der Dalai Lama [...] auf einen einfachen Nenner: "Der Weltfriede beginnt mit dem inneren Frieden des Einzelnen." [...] Krieg, so glaubt er, entstehe vor allem durch Angst. Und: Dauerhafter Frieden sei nur durch Kompromisse möglich. Als Politiker propagiert er den "Mittleren Weg", fordert Gegner auf, zwischen extremen Positionen die Brücke zu finden, etwa indem sie sich fragen: Was an diesem Konflikt habe ich mitverursacht? [...] "Kompost kann zur Blume werden, obwohl es anfangs nach dem Gegenteil aussieht."

Wissen | Welt