Olzos kleiner Weblog (alt)  |  bergische Sagen
Impressum

bloz.de

Dieses Blog-Experiment wurde halbwegs aktiv von Mitte 2006 bis Ende 2010 betrieben.
Von den 300 alten Artikel stelle ich hier aus historischen Gründen noch einige öffentlich (der Rest wandert ins Privatarchiv).

Wed, 21.11.2007
Rasmussen


Beim Gespräch hört der eine aus der
Rede des anderen nur sein Stichwort.
(Charles Tschopp, 1899–1982 Schweizer Schriftsteller)

Jetzt hatte es mich also auch erwischt. Tagelang waren die Zeitungen, News-Übersichten und Schlagzeilen voll von "Rasmussen". Dieser Doping-Held ist mir sowas von zuwider ... - sofort las ich weg, wenn ich auch nur den Namen sah.


Bildung im 21. Jahrhundert bedeutet
vor allem die zielsichere Abwehr
überflüssiger Informationen.
(Autor? - Das Buch finde ich gerade nicht...)

Erst Tage später bekam ich mit: Moment, es geht gar nicht um den Tour-Skandal http://de.wikipedia.org/wiki/Michael_Rasmussen , sondern um den dänischen Minsterpräsidenten http://de.wikipedia.org/wiki/Anders_Fogh_Rasmussen !
Der war nämlich gerade am 13.11. wiedergewählt worden...

Schon seltsam, wenn man merkt, wie die eigene Medienwahrnehmung immer Stichwort-orientierter wird, praktisch Suchmaschinen-optimiert.
Einzigarte Namen werden immer wichtiger, {Naming-Agenturen}(!) boomen.
Phaeton ist gut für s Auto, weil hier einzigartig - für Firefox alias Firebird alias Phoenix war der Weg bedeutend schwerer...
Kennt jemand ein Fremdwort, dass diese "Suchmaschinen-Namens-Singularität" beschreibt?


Sprache | Internet



Klar, das was du da beschreibst ist unter Verhaltensforschern als Gugeliose bekannt.

am 2007-11-25 13:08:53 von Oli Sch


Hey, du hast Recht! Danke!
Wer sich allerdings zu sehr auf die Gugeliose verlaesst, kriegt die Gugelitis: http://googleitis.com/ (!)

am 2007-11-25 15:28:19 von Olzo